Das Projekt

In einem Wettbewerb werden kunstinteressierte Studenten Freiburgs gebeten eine Litfaßsäule (auch Ganzstelle genannt) in ein temporäres Werk zu transformieren. Es ist den Künstlern überlassen die Möglichkeiten einer Ganzstelle zu reflektieren. Es werden fünf Einzelwerke ausgewählt, gefolgt von fünf Vernissagen im Abstand von ungefähr zwei Monaten direkt vor der Litfaßsäule. Die “Ausstellungsdauer” beträgt zehn Tage. Organisation und Umsetzung wird von unserem Team geleitet.

Das Projekt “Ganzstelle” plant gezielt die Bewohner von Freiburg im öffentlichen Raum mit Kunst zu konfrontieren. Betrachter sind sich vielleicht nicht einmal bewusst, dass es sich um eine künstlerische Arbeit handelt. Hierbei hinterfragt das Projekt den Unterschied und die Beziehung von Kunst und Werbung. Normative Kunstvorstellungen werden hinterfragt in dem der Ausstellungsort Eintrittspreise und Institutionsprestige umgeht.